zur Webseite der Stadt Halle (Saale)

Bürgervorschlag zum Thema "Umwelt"

B -
363

Intelligente städtische LED-Beleuchtung

Grundsätzlich voranstellen möchte ich die Entwicklung eines langfristigen Konzeptes zur "Intelligente Stadt". Dabei sollten zu Beginn die technischen Möglichkeiten der softwaregesteuerten intelligenten dynamischen Anpassung des Nahverkehrs, der Verkehrsflusssteuerung- und Überwachung, sowie der Beleuchtungssteuerung betrachtet werden. Als einfachstes Konzept möchte ich zur kurzfristigen Einsparung von Unterhalts- und Stromverbrauchskosten der Stadt letzteres als Projekt "Intelligente städtische LED-Beleuchtung" vorschlagen. Im folgenden meine Stichpunkte zur Realisierung: Umrüstung sämtlicher öffentlicher Leuchten der Straßen und Wege auf LED-Technik Falls nicht schon vorhanden, Erstellung eines Leuchtenkatasters der Stadt und Einteilung in Leuchtenklassen Einteilung der Beleuchtungsarten entsprechend den Straßentypen und Wege, angepasst an die jeweilige Beleuchtungsaufgabe und daraus folgend die Festlegung der Zahl der zu verwendenden standardisierten Lampentypen: Z.B. Hauptverkehrsstraßenbeleuchtung, Anwohnerstraßenbeleuchtung, dekorative Innenstadtbeleuchtung, Gebäudeanstrahlung usw. Erfassung der Anlagen die sofort oder mit Adapter zur Umrüstbarkeit auf LED-Leuchtmittel geeignet sind, sowie Erfassung der Anlagen, die ausgetauscht werden müssten. Überarbeitung des Beleuchtungskonzepts von Straßen und Wegen zur Verbesserung der Ausleuchtung und Verringerung der Lichtverschmutzung durch unnötige Abstrahlung nach oben durch konstruktiv schlecht gestaltete alte Leuchten. Alle neuen Anlagen müssen zentral steuerbar, zu 100% dimmbar sein und ggf. lokal selbstständig auf Beleuchtungsaufgaben reagieren können (Bewegungsmodule u.a.). Bei der softwaretechnischen Umsetzung muss unbedingt berücksichtigt werden, dass später eine nahtlose Integration in das System "Intelligent steuerbare Stadt" möglich bleibt. Bei der Konzepterstellung Einteilung der Leuchtentypen nach: Kompletter Ersatz der Straßenbeleuchtung Austausch der Leuchtmittel mit notwendigem Austausch der Fassung Nur Austausch des Leuchtmittels Grundsätzlich sollten bei Testinstallationen und Umrüstungen komplette Straßen berücksichtigt werden Auswahl der geeigneten Leuchtmittel mit dem passenden Farbspektrum je nach Beleuchtungsaufgabe Wirtschaftlichkeit von LED Beleuchtung: Z.B. gegenüber herkömmlichen 80 Watt Quecksilberdampf-Leuchtmittel verbrauchen Leuchtdioden etwa 70 Prozent weniger Energie. Die Lebensdauergarantie liegt bei über 25 Jahren. Die Schaltbarkeit/Dimmbarkeit von LED-Leuchtmittel beeinträchtigt die Lebensdauer nicht. Realisierung und Durchführung muss abhängig gemacht werden: • von einer Wirtschaftlichkeitsberechnung, • von der Bemusterung mit Testleuchten verschiedener Hersteller • von den Bedingungen der Förderung durch BMBF und, falls vorhanden, Zuschüsse des Landes Antragstellung auf Förderung der Umstellung auf LED-Straßenbeleuchtung beim BMBF (2015 und 2016 möglich): http://www.bmbf.de/foerderungen/20508.php Informationen: https://www.nabu.de/stadtbeleuchtung/cd-rom/Inhalte/PDF/H4-10.pdf http://www.bmbf.de/pubRD/Kommunen-in-neuem-Licht-2013_mid.pdf
Einsparvorschlag: 
Im Haushalt der Stadt stehen jährlich mehr als 3 Mio EUR für Stromkosten zur Beleuchtung des öffentlichen Raumes. Durch Umrüstung alter Leuchtmittel können Gelder eingespart werden, z.B. bis zu 70% Energie bei Ersatz alter 80W Quecksilberdampf-Leuchtmittel durch langlebige LED-Leuchtmittel. Ein tragfähiges Konzept wird nach Antrag durch ein Projekt des Bundesministeriums für Bildung und Forschung gefördert. http://www.bmbf.de/foerderungen/20508.php
Thema: 
Umwelt
Status: 
Umgesetzt
Kommentare: 
0
Ja-Stimmen: 
3
Nein-Stimmen: 
0
Neutrale Stimmen: 
0